Infos zum Motiv terre des hommes Murgtal / Mittelbaden

Unsere Spendenkonten

Sparkasse Baden-Baden / Gaggenau
IBAN: DE40 6625 0030 0000 1207 90


Volksbank Osnabrück
IBAN: DE20 2659 0025 0700 8007 00
Link zur Online-Spende

Allgemeine Infos
» Was ist terre des
   hommes ?

» Wer sind wir ?

» Was machen wir ?

» Mitmachen ?

zum Schnellüberblick


Donnerstag, 30.01.2003 - 14:24:44

Grozgige Spende fr hungernde Kinder im sdlichen Afrika

Detailansicht
Nach einem gemtlichen Frhstck im sympathischen Bistro Bhmer bergibt Juniorchef Peter Bhmer zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsgruppe die diesjhrige Spende fr Projekte im sdlichen Afrika.
Bereits seit acht Jahren untersttzt Brezel-Bhmer aus Kupenheim die Kinderhilfsorganisation terre des hommes Murgtal / Mittelbaden. Aus diesem Grund entschlossen sich Ernst, Michael und Peter Bhmer, auch dieses Jahr, anstatt eines kleinen Weihnachtsgeschenks an ihre Kunden ein Projekt von terre des hommes zu frdern.
Durch diesen Verzicht und durch Sachspenden der Brezel-Bckerei konnten die Kuppenheimer Geschftsleute bisher die stattliche Summe von rund 10.000 Euro Projektpartnern von terre des hommes zukommen lassen.

Mit 750 Euro hilft Brezel-Bhmer den hungernden Kindern in Afrikas Sden. Die Hungersnot im Sden Afrikas spitzt sich immer mehr zu: 14 Millionen (die Hlfte der Betroffenen sind Kinder) leiden unter den Folgen der Drre. Die Unterernhrung hat fr sie besonders fatale Folgen: Die Widerstandskrfte sind geschwcht; Krankheiten wie Masern, Malaria und AIDS breiten sich schnell aus.

Zudem mussten viele Kinder miterleben, wie ihre Familien an der Not zerbrechen. Viele Kinder kmpfen als Bettler auf den Straen ums berleben, statt zur Schule zu gehen. So geraten sie in einen Teufelskreis der Armut.

terre des hommes leistet Hilfe (Verteilen von Nahrungsmitteln, Aufbau einer dauerhaften Versorgung) fr Not leidende Kinder in Zimbabwe, Sambia und Mosambik.

Konto: Nr: 120 790
Sparkasse Gaggenau-Kuppenheim
BLZ 665 512 90

Donnerstag, 30.01.2003 - 13:55:11

Immer ganz Dame geblieben - Dagmar Berghoff feierte 60. Geburtstag

Mehr als zwei Jahrzehnte war sie das perfekte Aushngeschild der „Tagesschau", seris, diszipliniert und stets charmant. „Von „Miss Tagesschau" avancierte Dagmar Berghoff zu Deutschlands Nachrichtenlady. Am 25. Januar 2003 wurde die ehemalige Chefsprecherin der ARD 60 Jahre alt.

Ihre erste „Tagesschau"-Ausgabe las sie am 16. Juni 1976 um 16 Uhr. Sie war auf Empfehlung von „Tagesschau"-Legende Karl-Heinz Kpke, der sonst gegen Frauen im Nachrichtengewerbe pldierte, vom Sdwestfunk zu „ARD aktuell" gestoen.

Eskapaden waren nie ihre Sache, und ihrem makellosen Image ist Dagmar Berghoff auch nach dem Abschied von der „Tagesschau" am letzten Tag des Jahres 1999 treu geblieben. Frisch frisiert, perfekt geschminkt und elegant erscheint sie bei Hamburgs groen Premieren und Kulturevents und moderiert noch immer mit gewohnter Professionalitt Reise- und Musiksendungen in Radio und Fernsehen. Ihr einziges kleines Laster: das Rauchen.

Auch nach ihrem Abschied von der „Tagesschau" wird Dagmar Berghoff noch immer von vielen Leuten auf der Strae erkannt. Ihre groe Popularitt empfindet sie durchaus als zweischneidig. „Fr mich berwiegt aber, dass die Leute mir meistens sehr nett begegnen. Die Schattenseite ist, dass einen viele als Allgemeingut betrachten, da ich ber das Fernsehen sozusagen tglich in ihr Wohnzimmer kam. Frher wurde alles kommentiert: die Kleider, die ich trug, meine Frisuren."

Angst vor dem Alter habe sie nicht, betont Dagmar Berghoff, doch an Falten knne sie nun einmal nichts Schnes erkennen. Als es 1997 hmische Schlagzeilen ber ein angeblich missglcktes Lifting der Augenpartie -in Wahrheit eine Augenoperation - gab, habe sie sich „furchtbar verletzt" gefhlt.

Keineswegs verkraftet hat sie den Tod ihres Mannes im Jahre 2001. „Darber mchte ich nicht sprechen", wehrt sie jede Frage ab. Lieber spricht sie ber ihr Engagement fr das Kinderhilfswerk terre des hommes.

Bei ihren Reisen zu Hilfeprojekten in Sdafrika oder Kambodscha wurde Berghoff mit groem Leid und Armut konfrontiert. „Das Schlimme ist dieses Gefhl der Ohnmacht, weil man immer nur wenigen helfen kann. Aber es ist besser, aktiv zu werden, als den Kopf in den Sand zu stecken oder in Trnen auszubrechen."

Samstag, 25.01.2003 - 17:26:42

Holzbau Hurrle spendet abermals 1.000 Euro fr Projekte in Sdafrika

Seit Monaten warnen die Hilfsorganisationen: Im sdlichen Afrika droht eine schwere Hungersnot. Inzwischen ist die Katastrophe lngst Realitt, doch erst langsam nimmt die internationale ffentlichkeit Notiz vom Elend der Menschen.

In den Lndern des sdlichen Afrika sind insgesamt 14 Millionen von den Auswirkungen einer verheerenden Drre betroffen. Die Hlfte der vom Hunger Bedrohten sind Kinder. Die Unterversorgung mit Nahrungsmitteln schwcht die Abwehrkrfte der Menschen und bringt somit auch eine Zunahme ansteckender Krankheiten wie Masern, Cholera, Malaria und Aids mit sich.

berwindung der Armut - die Projekte von terre des hommes

Drre, Ungerechter Welthandel und die rtliche Misswirtschaft sind die Ursachen dieser Katastrophe. Terre des hommes beschrnkt sich in seiner Hilfe nicht alleine auf Nahrungsmittellieferungen. Ebenso wichtig ist die Forderung nach gerechten Wirtschafts- und Handelsbedingungen fr Afrika, aber auch nach Demokratie und Rechtstaatlichkeit in den Lndern selbst.

Nachhaltige Programme geben Kindern eine Zukunft

Notwendig sind auerdem Programme, die den Menschen nachhaltig helfen: Terre des hommes untersttzt Familien im lndlichen Zimbawe mit Kleinkrediten beim Aufbau einer Existenz. Aidswaisen in Sambia erhalten Ausbildung und Betreuung. Kleinbauern in Mosambik werden bei der Einfhrung von drreresistentem Saatgut beraten. So leistet terre des hommes gemeinsam mit seinen Partnern einen Beitrag zur berwindung des Hungers.

Detailansicht
Die grozgige Spende (1.000 Euro, wie im vergangenen Jahr) der Firma Holzbau Hurrle aus Gaggenau untersttzt die afrikanischen Projektpartner unserer Arbeitsgruppe.

Foto: Ulrike Dinger (links) bei der Spendenbergabe an Eva Hahn und Heinz Wolf von terre des hommes Murgtal / Mittelbaden.

Samstag, 25.01.2003 - 17:16:34

tdh-Wettbewerb fr junge Journalisten

terre des hommes Deutschland e.V. hat vor einigen Wochen einen Textwettbewerb fr junge Journalisten ausgeschrieben. Bis zum 30.9.2002 konnten journalistische Betrge zum Thema "Kinderrechte" eingereicht werden. Der Wettbewerb wurde in Kooperation mit dem "Reise Journal" der WAZ-Mediengruppe durchgefhrt.

Als Preis fr den besten Beitrag wurde eine zweiwchige Recherchereise auf die Philippinen ausgelobt. Whrend der Recherchereise bestand die Mglichkeit, terre des hommes-Kinderrechtsprojekte zu besuchen und Projektpartner zu interviewen. Im Wettbewerbspreis enthalten war auch die Verffentlichung der Reportage im Reise Journal der WAZ-Mediengruppe.

"Kindheit im Kampf" lautet der Titel eines preisgekrnten Artikels, den wir hier ausschnittsweise zeigen mchten:

"Was sie uns angetan haben, ist ein Verbrechen. Sie haben das schlimmste Verbrechen verbt, das es auf der Welt gibt. Indem sie uns zu jungen Soldaten machten, haben sie uns unsere Kindheit genommen. Und sie knnen sie uns nicht zurckgeben."

Es ist still im Saal. Eine halbe Stunde nur hat China Keitetsi aus ihrer Vergangenheit erzhlt und doch alle Anwesenden damit in ihren Bann geschlagen. Die Grausamkeiten, die sie im Brgerkrieg von Uganda erlebt hat, waren kaum vorstellbar.

Im Alter von neun Jahren haben die Rebellenkmpfer die heute 26-Jhrige aufgegriffen. "Sie nahmen mir die Mutter und gaben mir ein Gewehr", sagt sie heute darber. Das ist auch der Titel des Buches, das sie jetzt verffentlicht hat. Es ist das erste Mal, dass eine ehemalige Kindersoldatin ihre Situation schriftlich festhlt. Entstanden ist die Autobiographie in den Nchten, in denen sie, von den Geschehnissen ihrer Vergangenheit berwltigt, nicht schlafen konnte.
(Svenja Bergt)

Den kompletten Beitrag kann man hier nachlesen:
Kindheit im Kampf

Alle Beitrge des Journalistenwettbewerbs:
Junge Journalisten zum Thema "Kinderrechte"

Dienstag, 14.01.2003 - 23:38:35

Rckblick auf erfolgreiches Jahr 2002 / Vorschau 2003

Sehr erfolgreich ging das Jahr 2002 fr unsere Arbeitsgruppe zu Ende. Im Durchschnitt organisierte unser Team alle 2 Monate eine Veranstaltung - so konnten wir zahlreiche Projekte von terre des hommes finanziell untersttzen und vielen Kindern und Familien in der Dritten Welt helfen.

Alljhrliche Hhepunkte waren auch im Jahr 2002 wieder das Kinderfest und der Herbstbasar mit Kunstmarkt. Durch diese Aktionen und insbesondere durch die Anfang 2002 gestartete Spendenaktion fr Afghanistan kamen schtzungsweise ber 100.000 Euro an Erlsen zusammen. Die detaillierten Zahlen erhalten wir in wenigen Wochen. Dann werden wir - analog zum Jahresergebnis 2001 - ausfhrlich ber die Zahlen informieren.

In der Rubrik "Presse" knnen Sie sich mit dem Jahresrckblick 2002 einen guten berblick ber unsere Aktivitten verschaffen.

In der rechten Spalte (auf jeder Seite) haben wir brigens die Entwicklung der Erlszahlen von 1993 bis 2001 dokumentiert.

Bereits fest eingeplante Aktivitten fr 2003 sind:

  • Radbrse in Kuppenheim (15.03.)

  • Jubilumsabschluss-Konzert im neuen Rathaus Kuppenheim (29.03.)

  • Serenaden-Konzert beim Schloss Favorite (Frch bei Rastatt) (17.05.)

  • Kinderfest in Kuppenheim (14.09.)

  • Basar in Kuppenheim (16.11.)


Ansprechpartner

Wolfgang Deppisch
(Projektinfos)
Tel. 07222 / 32927

Heinz Wolf
(Sponsoring, Allgemeines)
Tel. 07225 / 75543

weitere Ansprechpartner


Erlöse 1992-2012

Balkendiagramm der Erlöse 1992-2012

Jahr

Euro

1992

70.000

1993

75.600

1994

83.883

1995

69.617

1996

51.412

1997

61.749

1998

60.333

1999

68.742

2000

85.492

2001

106.375

2002

78.937

2003

84.027

2004

76.662

2005

149.941

2006

84.497

2007

105.958

2008

104.053

2009

100.833

2010

107.254

2011

103.600

2012

158.250

2013

163.420

1977-2013

mehr als 2,7 Mio. €

Detailansicht der Erlöszahlen