Infos zum Motiv terre des hommes Murgtal / Mittelbaden

Unsere Spendenkonten

Sparkasse Baden-Baden / Gaggenau
IBAN: DE40 6625 0030 0000 1207 90


Volksbank Osnabrück
IBAN: DE20 2659 0025 0700 8007 00
Link zur Online-Spende

Allgemeine Infos
» Was ist terre des
   hommes ?

» Wer sind wir ?

» Was machen wir ?

» Mitmachen ?

zum Schnellüberblick


Dienstag, 31. Mai 2011

Jetzt erst Recht(e) für Flüchtlingskinder!
Start der bundesweiten Kampagne

Anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni starten über 40 Organisationen gemeinsam die Kampagne »Jetzt erst Recht(e) für Flüchtlingskinder!«. Ziel ist es, ein Jahr lang mit kreativen Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit und politischem Druck Gesetzesänderungen und konkrete Verbesserungen für Flüchtlingskinder in Deutschland zu erreichen. Denn obwohl die Bundesregierung im Juli 2010 offiziell den seit 18 Jahren bestehenden Vorbehalt zur UN-Kinderrechtskonvention zurückgenommen hat, werden Flüchtlingskinder im Vergleich zu Kindern mit deutschem Pass weiterhin massiv benachteiligt, unter anderem in der Gesundheitsversorgung, bei Schul- und Berufsbildung, Arbeitsmöglichkeiten, Bewegungsfreiheit sowie der Möglichkeit mit ihrer Familie oder Verwandten zusammenzuwohnen.

Weitere Informationen:


Freitag, 27. Mai 2011

WeltRisikoBericht 2011 benennt Gefahren in einem neuen Format
Bündnis Entwicklung Hilft legt seinen ersten Bericht zu Exposition und Verwundbarkeit vor

Erdbeben, Überschwemmungen, Dürre, Stürme: Katastrophen treten scheinbar unerwartet und mit ungeahnter Wucht auf. Doch warum gelingt es manchen Ländern besser als anderen, extreme Naturereignisse zu bewältigen? Der WeltRisikoBericht hilft die Verwundbarkeit von Gesellschaften gegenüber Naturgefahren einzuschätzen. Auf Weltkarten zeigt er, wo die Wahrscheinlichkeit einer Naturgefahr besonders hoch ist und in welchen Ländern die Bevölkerung diese Ereignisse besonders gut oder schlecht bewältigen kann. Das Konzept des WeltRisikoIndex, das ein zentrales Element des WeltRisikoBericht ist, wurde vom Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit an der Universität der Vereinten Nationen, Bonn, in Kooperation mit dem Bündnis Entwicklung Hilft und Partnern des Bündnisses erarbeitet. Herausgeber ist das Bündnis Entwicklung Hilft.

Weiterlesen

Veranstaltungshinweis:

Fachtagung zur Vorstellung des WeltRisikoBerichts 2011:
Mittwoch 15. Juni 2011, 10:30–16:00 Uhr, Gremiensaal der Deutschen Welle Kurt-Schumacher-Straße 3, 53113 Bonn

PDF mit weiteren Informationen


Freitag, 27. Mai 2011

terre des hommes startet Kampagne für Ökologische Kinderrechte
Kindeswohl und Umweltschutz sind untrennbar!

Die weltweit fortschreitende Zerstörung der Umwelt raubt Kindern und kommenden Generationen ihre Lebenschancen. Um Kindern eine Zukunft zu sichern, müssen deshalb globaler Klima- und Umweltschutz Leitplanke politischen Handelns werden. Dies erklärte Danuta Sacher, Geschäftsführerin des internationalen Kinderhilfswerkes terre des hommes, zum Start der terre des hommes-Kampagne für Ökologische Kinderrechte unten dem Motto Kinder haften für ihre Eltern – genug geredet, ökologische Kinderrechte achten in Frankfurt. »Rund drei Millionen Kinder unter fünf Jahren sterben jährlich an umweltbedingten Erkrankungen wie Atemwegsinfektionen, Pestizidvergiftungen oder von Abwässern verschmutztem Trinkwasser. Kinder sind die Hauptleidtragenden von Umweltverschmutzung und Klimawandel. Sie sind biologisch gesehen besonders anfällig und sie werden doppelt bestraft, in dem sie heute wie auch später als Erwachsene mit den Auswirkungen zerstörter Umwelt leben und für die Folgen unseres zerstörerischen Wirtschaftsmodells haften müssen«, so Danuta Sacher. Intakte Ökosysteme spielen für die Verwirklichung der Kinderrechte eine fundamentale Rolle. In zahlreichen Projekten in Indien, Süd- und Mittelamerika engagieren sich Partner von terre des hommes gegen die Vergiftung von Mensch und Natur und die Folgen klimabedingter Dürren und Überschwemmungen. »Mit der Kampagne für Ökologische Kinderrechte wollen wir unsere Partner in ihrem Einsatz für das Kindeswohl unterstützen und fordern auch in unserer Gesellschaft eine entschiedene Wende hin zu Nachhaltigkeit ein. Wir laden dazu ein, sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu engagieren und mit uns aktiv zu werden – für weltweite Verteilungsgerechtigkeit zu Ressourcen wie saubere Luft, gesundes Trinkwasser und umweltverträglich erzeugte Energie«, so Danuta Sacher.

terre des hommes fordert die Bundesregierung auf, sich auf dem UN-Gipfel für nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro im Juni 2012 für die Rechte von Kindern und kommenden Generationen auf eine sichere, gesunde und intakte Umwelt einzusetzen. Dazu ist bei allen politischen Vorhaben sicher zu stellen, dass sie nicht zukünftige Lebenschancen beeinträchtigen. Hierzu soll die Bundesregierung eine Ombudsperson ernennen, die unabhängig von kurzfristigen Wirtschaftsinteressen das Wohl kommender Generationen vertritt.


Sonntag, 22. Mai 2011

Kinderrechts-Team Nojoud:
Infostand am Tag der offenen Tür am Tulla-Gymnasium

Am Tag der offenen Tür stellten wir unsere Bilder (2×1,5 m) zum Thema Kindersoldaten aus, die wir beim Kunstworkshop gemalt haben. Wir erzählten den Besuchern mehr über die Bilder so z.B. wie der merkwürdige Hintergrund entstand, beantworteten ihre Fragen und gaben ihnen Informationen zum Thema Kindersoldaten. Natürlich hatten wir auch einen Infostand aufgebaut, an dem es nähere Informationen gab auch zu unseren Aktionen und unserem Team. An unserem Stand konnte man auch Sachen kaufen, um ein Waisenhaus in Burkina Faso oder ein Projekt in Kolumbien zu unterstützen. Es gab auch eine Red Hand Aktion, bei der die Leute eine rote Hand bzw. ihren Handabdruck und ihre Forderung gegen Kindersoldaten abgeben konnten. Am Ende hat sich der Aufwand gelohnt, denn unser Team konnte nicht nur viele Spenden (53€) sammeln und einiges verkaufen, sondern auch viele Leute informieren und für unsere Bilder begeistern. Außerdem sammelten wir rund 60 Handabdrücke.

Quelle: www.team-nojoud.de


Donnerstag, 19. Mai 2011

Kinderrechts-Team Nojoud:
1.Mai Aktion

Wie auch im Jahr zuvor, beteiligten wir uns auch dieses Jahr an der 1.Mai-Kundgebung der IG-Metall Gaggenau auf dem Gaggenauer Marktplatz. Wie jedes Mal gaben wir unsere selbstgeschriebenen Zeitungen gegen eine Spende ab. Dieses Mal verkauften wir außerdem noch Waffeln und Armbändchen aus terre des hommes Projekten sowie weitere Kleinigkeiten aus Burkina Faso. Gegen Ende der Kundgebung hatten wir an Spenden insgesamt 249,17€ eingenommen! Damit können wir einem Jugendlichen in Guatemala ein Jahr lang eine Berufsausbildung ermöglichen. In Guatemala bietet PENNAT, eine Partnerorganisation von terre des hommes, an eine Schulausbildung zu machen und verschiedene Kurse zu belegen wie z.B. Computer- oder Grafikdesignkurse. Die Chance auf eine qualifizierte Tätigkeit wächst.

Quelle: www.team-nojoud.de


Ansprechpartner

Wolfgang Deppisch
(Projektinfos)
Tel. 07222 / 32927

Heinz Wolf
(Sponsoring, Allgemeines)
Tel. 07225 / 75543

weitere Ansprechpartner


Erlöse 1992-2012

Balkendiagramm der Erlöse 1992-2012

Jahr

Euro

1992

70.000

1993

75.600

1994

83.883

1995

69.617

1996

51.412

1997

61.749

1998

60.333

1999

68.742

2000

85.492

2001

106.375

2002

78.937

2003

84.027

2004

76.662

2005

149.941

2006

84.497

2007

105.958

2008

104.053

2009

100.833

2010

107.254

2011

103.600

2012

158.250

2013

163.420

1977-2013

mehr als 2,7 Mio. €

Detailansicht der Erlöszahlen