Infos zum Motiv terre des hommes Murgtal / Mittelbaden

Unsere Spendenkonten

Sparkasse Baden-Baden / Gaggenau
IBAN: DE40 6625 0030 0000 1207 90


Volksbank Osnabrück
IBAN: DE20 2659 0025 0700 8007 00
Link zur Online-Spende

Allgemeine Infos
» Was ist terre des
   hommes ?

» Wer sind wir ?

» Was machen wir ?

» Mitmachen ?

zum Schnellüberblick


Dienstag, 21. Juli 2015

Musikalisch vor Willy de Ville verneigt
„Broken Heart" begeistert Applaus gezollt

Detailansicht
Detailansicht

Es wächst eine Rose in „Spanish Harlem", die es mit brachialer Gewalt durch den Beton schafft, so ein Willy de Ville Song, der mit Sänger Mario Götz intensiv daher kommt und ein bisschen die Intention des Benefizkonzerts repräsentiert, das die Organisation Terre des Hommes-Hilfe für Kinder in Not, Murgtal Mittelbaden in der Reithalle organisierte. Der Erlös des Konzertes wird hauptsächlich an irakische und syrische Flüchtlinge auf der Flucht vor IS in den Kurdengebieten gehen.

Ein legendäres Berlin-Konzert von Willy de Ville sei es gewesen, dass die vier Murgtäler Musiker dazu bewegt habe es genau in dieser Instrumentierung nachspielen zu wollen, so Roland Hasenohr. Als Formation „Bröken Heart - A Tribute To Willy de Ville" zelebrieren sie die Songs des amerikanischen Musikers, die sich fast ausschließlich um die Liebe drehen. Es sind die alten Geschichten: er verlässt sie, sie verlässt ihn, Herzen werden gebrochen, Sehnsucht macht sich breit und die Melancholie setzt ein. Die Willi de Ville Songs sind eher ruhig und melodisch, als aufbrausend und rockig.

Detailansicht
Detailansicht

Herzergreifende Melodien und charismatische Stimme

Herzergreifende Melodien, hervorragende Musik und die charismatische Stimme von Mario Götz machten das Konzert zu einem Geheimtipp, der nicht lange einer bleiben wird. „Let It Be Me" singt Mario Götz direkt an seine Frau Martina gerichtet und auch das Publikum schmilzt dahin bei dem ehrlichen Song mit Mario Götz' rauer Soulstimme, der mit Saxofonist Gunter Arns noch einmal eine besondere Qualität bekommt. Wunderschön. Mehr braucht man eigentlich nicht.

Beim darauffolgenden Song klingt alles, alles wird Musik. Percussionist Volker Arns bringt einen ganz anderen Rhythmus mit und die Bühne scheint vor Klang zu explodieren. Country steht der Band ebenso gut. Es ist ein ruhiges Stück, das von einer Liebe erzählt, die vorbei ist. Als ein wildes Lied kündigt Mario Götz einen Up-beat-Song mit Rock 'n' Roll Rhythmus an, der von der Steel Guitar lebt und wunderschöne Wow-Effekte liefert. „Save The Last Dance For Me" ist mit Mario Götzs Stimme eine frische soulige Sache, von Schmalz keine Spur. „Big Blue Diamond" singt den Blues, denn wer kann sich solche Klunkern schon leisten? Es ist ein ruhiger melodischer Blues, bei dem der Schmerz eindrücklich ist und man unwillkürlich ein bisschen mitleidet. „Shake, Rattle & Roll" bringt Stimmung in den Saal und Gunter Arns am Saxofon tut das seinige dazu. Der Saal ist erfüllt von Wohlklang.

Detailansicht
Detailansicht

Marc O. Dopf darf am Piano glänzen und begeistert. „This Is The Way You Make A Broken Heart" lässt Mario Götzs Timbre brillieren. Ein lustiger Reigen der Streichinstrumente ist das „The Longest Train" mit Gitarre, Mandoline und Geige. „Come A Little Bit Closer" vereint alle Musiker auf der Bühne und macht richtig Laune. „Broken Heart" lieferten mit ihrem Willy de Ville Repertoire ein ausgezeichnetes Konzert mit handgemachter Musik und überaus spielfreudigen Musikern, die von Mario Götz' dunkler Soul und Blues Stimme wunderbar unterstrichen wurden. Begeisterter Applaus war der Lohn dafür. „Broken Heart" sind Mario Götz (Gesang), Marc O. Dopf (Piano), Ludwig Weber (Bass/Gesang) und Roland Hasenohr (Gitarre/Gesang) mit den Gastmusikern Eckhard Rein (Geige), Gunter Arns (Saxofon) und Volker Arns (Percussion).

BNN 21.07.2015
Text: Beatrix Ottmüller
Fotos: Beatrix Ottmüller + Georg Hentschel


Donnerstag, 16. Juli 2015

Herzliche Einladung zum Konzert mit Broken Heart am So, 19.07. in der Reithalle Rastatt
"A tribute to Willy DeVille" für irakische / syrische Flüchtlinge

Wenn am 'Sonntag, den 19.Juli um 19.30 Uhr die Gruppe Broken Heart sich der Musik von Willy DeVille widmet, erwartet die Zuhörer ein außergewöhnliches Konzert. Neben den vier Muskern von Broken Heart werden Gastmusiker mit Geige, Saxofon und Percussion leidenschaftlich, authentisch und gebührendem Respekt die Musik von Willy DeVille wieder aufleben lassen. Mario Götz (vocals), Marc O. Dopf (piano), Ludwig Weber (bass, vocals) und Roland Hasenohr (guitar,vocals) lassen unterstützt durch die Gastmusiker die alten Geschichten von Liebe, gescheiterten Existenzen, vom Leben auf der Straße und dem oftmals gebrochenen Herz erzählen.

Mit dem Erlös unterstützt das Kinderhilfswerk terre des hommes Bürgerkriegs-Flüchtlinge in den Lagern Syriens und des Nordirak. Die Lage der Flüchtlinge und die Zustände in den Lagern sind der reinste Albtraum. Die tdh-Schwester-Organisation Lausanne und tdh Deutschland helfen wo es nur geht, denn es herrscht Mangel an allen Ecken und Enden. Die Länder Jordanien/Syrien und Irak sind mit den immensen logistischen und humanitären Anforderungen völlig überfordert. Besonders dramatisch ist die Lage der Flüchtlinge in den kurdischen Autonomie-Gebieten im Nordirak, wo zurzeit etwa eine Million Iraker und Syrer Zuflucht suchen. Neben der gesundheitlichen Versorgung und der Versorgung mit Haushaltsgegenständen und Kleidern, spielt die psycho-soziale Betreuung der traumatisierten Kinder und improvisierter Unterricht (Klassenzimmer in Kleinbussen) durch Fachkräfte eine große Rolle.

Alle Achtung vor Broken Heart und den Gastmusikern, dass sie mit ihrem musikalischen Können einen ermutigenden Beitrag zur Linderung der Flüchtlingsnot leisten.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch Fardar Barmani aus dem Irak. Er hat sich kurzfristig bereiterklärt, über seine Flucht aus dem Irak und den genauso schwierigen Weg seiner Integration in Deutschland zu berichten.

Die Mitarbeiter von terre des hommes freuen sich auf möglichst viele interessierte und engagierte Besucher und laden herzlich zu diesem Konzert ein.

Karten im VVK gibt es bei Musik Essbach und der Badner Halle noch bis Freitag 15 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18.30, Beginn ist um 19:30 Uhr.

Karten: 13,50 Euro, Abendkasse 15 Euro

Flyer-Download (PDF, 6.7 MB) inkl. Sponsoren und Projekt-Informationen

 

Über Broken Heart

Sechs Jahre nach dem Tod von Willy DeVille machen sich vier Musiker auf, diese Musik wieder im unglaublichen Gewand der Berliner Willy DeVille-Acoustic Trio-Konzerte von 2002 aufleben zu lassen. Mario Götz(voc.), Marc O. Dopf(piano), Ludwig Weber(bass, voc.) und Roland Hasenohr(gui., voc.) nähern sich der Musik von Willy DeVille mit größtem Respekt. Aber auch größter Authentizität. Und sicher mit absoluter Leidenschaft und Hingebung.

Sparsam instrumentiert liefert vor allem der Flügel das Fundament der Musik. Begleitet vom Kontrabass und der akustischen Gitarre lassen sich so die Geschichten von der mehr oder weniger glücklichen Liebe, von gescheiterten Existenzen, vom Leben auf der Straße und dem oftmals gebrochenen Herz erzählen. Geschichten, bei denen durchaus sogar der Himmel stehen bleibt: “One dream of my life, one night in eternity, the wind whispers soft to me, and heaven stood still”.

Die Songs nehmen die Herzen der Zuhörer oft in einen Würgegriff, nur um sie im nächsten Augenblick wieder sanft loszulassen. Balladen folgen Blues-Nummern, Cajun- und Mariachi-Songs auf Bluegrass- und Country-Songs. Neben den vier Musikern von „Broken Heart“ werden Gastmusiker mit Geige, Saxofon und Percussion am herzensbrecherischen Abend mitwirken.

Homepage: http://www.brokenheart.info


Montag, 06. Juli 2015

Benefizkonzert für Flüchtlingskinder
Virtuoses Spiel des Kammerorchesters Rastatt

Detailansicht
Mit dem Erlös des Klassik-Benefizkonzertes wird terre des hommes Murgtal/Mittelbaden sein Engagement für syrische und irakische Flüchtlingskinder in den entsprechenden Lagern in Jordanien, im Libanon und im Nordirak fortsetzen. Unterstützt wurde das Projekt vom Kulturring und dem Kulturamt Gaggenau.

In mehrerer Hinsicht hätte man dieser Veranstaltung noch mehr Zuschauer und Aufmerksamkeit gewünscht, aber, gemessen an den derzeitigen Rekordtemperaturen, dankte Heinz Wolf von terre des hommes Murgtal für das doch zahlreiche Erscheinen. Dank der dreißig Sponsoren, sei das Konzert „in trockenen Tüchern". Wer der Hitze getrotzt hatte, wurde belohnt mit einem großen Auftritt des Kammerorchesters Rastatt, dem virtuosen Spiel der Solisten und der Überzeugung, ein herausragendes Musikereignis erlebt zu haben. Das begeisterte Publikum dankte mit anhaltendem Applaus.

Zahlreiche Zuhörer trotz Rekordtemperaturen

Es gab eigentlich nur Höhepunkte in dieser dreigeteilten Aufführung. Das Kammerorchester Rastatt unter Leitung von Peter Epple begann mit der Ouvertüre B-Dur von Franz Schubert, es folgte die Concertante für Klavier, Violoncello und Orchester von Hugo Schuncke, die den beiden Solisten Gelegenheit gab, ihr musikalisches Können einzubringen und für Gänsehautatmosphäre zu sorgen: Die in Strasbourg geborene Marie- Claudine Papadopoulos (Violine), studierte unter anderem in Karlsruhe, konzertiert heute mit namhaften Orchestern und ist mehrfache Preisträgerin.

Detailansicht
Auch Alexandre Vay (Violoncello), geboren in Le Mans, setzte nach seiner Ausbildung in Frankreich sein Studium in Karlsruhe fort und ist heute neben seiner Tätigkeit als stellvertretender Solocellist beim Münchner Rundfunkorchester künstlerischer Leiter und Professor an der Sommermusikakademie in Trouville-sur-Mer.

Im Mittelteil brillierte Boris Feiner auf dem Steinway- Flügel in ganz unterschiedlichen Musikrichtungen. Der Meisterpianist jüdischer Abstammung, der nach der Tschernobyl-Katastrophe nach Israel emigrierte, studierte dort sowie an der Musikhochschule Karlsruhe. Mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, tritt er heute bei Musikfestspielen und Orchestern auf. Auf die Sonate B-Dur von W. A. Mozart folgt der leidenschaftliche Feuervogel Igor Strawinskys und als Zugabe „Jesus bleibet meine Freude" von J. S. Bach.

Detailansicht
Mit der Symphonie Nr. 94 von Joseph Haydn beendete das Kammerorchester eindrucksvoll die Veranstaltung.

Die Bewirtung mit türkischen Spezialitäten im Foyer während der beiden Pausen hatte die Fraueninitiative „Die Brücke" übernommen, Frauen türkischer Herkunft aus Rastatt und Umgebung, die sich ehrenamtlich für interkulturellen Dialog, Toleranz und Verständigung einsetzen.

Der Erlös dieser Veranstaltung ist bestimmt für die Organisationen und Initiativen vor Ort im Nordirak, Jordanien und im Libanon für Zuwendung, Schutz, und psycho-soziale Unterstützung der traumatisierten Flüchtlingskinder.

BNN vom 06.07.2015
Text: Elke Fischer


Ansprechpartner

Wolfgang Deppisch
(Projektinfos)
Tel. 07222 / 32927

Heinz Wolf
(Sponsoring, Allgemeines)
Tel. 07225 / 75543

weitere Ansprechpartner


Erlöse 1992-2012

Balkendiagramm der Erlöse 1992-2012

Jahr

Euro

1992

70.000

1993

75.600

1994

83.883

1995

69.617

1996

51.412

1997

61.749

1998

60.333

1999

68.742

2000

85.492

2001

106.375

2002

78.937

2003

84.027

2004

76.662

2005

149.941

2006

84.497

2007

105.958

2008

104.053

2009

100.833

2010

107.254

2011

103.600

2012

158.250

2013

163.420

1977-2013

mehr als 2,7 Mio. €

Detailansicht der Erlöszahlen